Internationale Ausbildungsinitiative geht in die dritte Runde

33 Spanier nutzten 2013 ihre Chance und lassen sich derzeit in den unterschiedlichsten Berufsfeldern ausbilden.

Die Internationale Ausbildungsinitiative der Wachstumsregion Ems-Achse geht in die dritte Runde. Nach einem erfolgreichen zweiten Durchgang, in dem mehr als zwei Drittel der 45 überwiegend spanischen Praktikanten sich für eine Ausbildung in der Region entschieden haben, laufen nun die Vorbereitungen für das nächste Jahr.

„Wir haben einige Veränderungen im Vergleich zum ersten Durchgang vorgenommen. Vor allem haben wir in Spanien Infoveranstaltungen und Sprachkurse durchgeführt. Der Erfolg mit 33 Auszubildenden zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, so Dr. Dirk Lüerßen Geschäftsführer der Wachstumsregion Ems-Achse.

Zum Start der neuen Runde wurden bereits erfolgreiche Gespräche mit alten und neuen Kooperationspartnern in Spanien geführt. Das Interesse ist weiterhin riesig, obwohl die Anzahl deutscher Initiativen in Spanien deutlich gestiegen ist. Aufgrund der guten Zusammenarbeit und des Engagements hat sich die Ems-Achse mit ihren Unternehmen einen guten Ruf aufgebaut.

Dies zeigt auch die hohe Zahl Jugendlicher, die seit Anfang der Woche die Informationsveranstaltungen in Spanien besuchen. Christina Ransmann, pädagogische Mitarbeiterin der Ems-Achse, informiert zurzeit in den Regionen Albacete, Málaga, Murcia und Teneriffa. Ziel ist es, vor Ort vor allem auch die Familien über die Initiative, Fördermöglichkeiten, Ausbildungsstellen und die Ems-Achse zu informieren.

Bis Mitte November können sich junge Spanierinnen und Spanier für das Projekt und die dazugehörigen Ausbildungsberufe bewerben. Im Anschluss erfolgt dann das Matching mit den jeweiligen Arbeitgebern. So können bereits Anfang nächsten Jahres die ersten Deutschkurse in Spanien gestartet werden, bevor die Teilnehmer im April 2014 zum Praktikum in Deutschland eintreffen.

Unternehmen und Arbeitgeber, die Interesse an den Bewerbungen oder Fragen zum Projekt haben, können sich an die Ems-Achse wenden: Stagnet@emsachse.de, 04961/94099818 oder www.emsachse.de/spanien.

Videos